News

VORVERKAUF




The Killer Apes – „Rock ‘N‘ Roll ist tot“

Nix neues eigentlich. Rockmusik ist ja sowas von out und daran ändert auch das Beiwort „Action“ nichts. Aber wisst Ihr was? Interessiert uns einen feuchten Dreck! Wir passen eben nicht in die eine Schublade und schon gar nicht zu dem üblichen Einheitsbrei.

Wer uns live sieht, den erwartet in etwa sowas:
“Wahrscheinlich sind wir betrunken. Haben uns am illegal gebrauten Bananenbier gütlich getan und marodieren, vom Alkohol enthemmt, durch die Siedlungen und schlagen gnadenlos zu. Uns ist nicht beizukommen. Der Rock ‘N‘ Roll-Dschungel hat das längst gebraucht. Denn Lackaffen gibt es schon genug.”
…Es liest sich wie reißerische Schundliteratur.

Unser erster aufgenommener Demo Song schaffte es gleich auf die 16. Ausgabe des „A Fistful More Of Rock N‘ Roll“ Samplers vom legendären Electric Frankenstein Gitarristen Sal Canzonieri. Durch den ersten Lockdown 2020 während der Corona Pandemie entstand das 4-Track DIY Demo GO APE! welches zum kostenlosen download auf Bandcamp angeboten wird. Wer mehr will, muss die CD Version kaufen, denn dort gibt es einen exklusiven 5. Song.
Was kommt dabei raus, wenn man die Melodie der 70er und den unverarbeitete Garage Rock der späten 90er mit einem modernen Touch aufmunternder Texte und einer unbestreitbaren Energie mischt? Die Antwort darauf ist Liar Thief Bandit – ein Power-Trio, geboren, um das, was Rock’n’Roll in seiner reinsten Form je war, ist und sein wird weiterzugeben.Die schwedische Band hat bereits drei Alben herausgebracht. Das Mini-Album „Diamonds“ soll am 16. September erscheinen. Ihre Musik ist für Fans von Thin Lizzy, Kiss, The Hellacopters und Turbonegro.


DENYAL aus Mainz, das sind Dave (Gesang), Swes (Gitarre, Gesang), Äxl (Gitarre), Saschman (Bass) und Josh (Schlagzeug). Die Jungs machen seit Anfang 2014 gemeinsam Musik. Diese zeichnet sich durch schnelle, harte und melodische Parts aus. In Bezug auf das Songwriting sind sich die fünf Musiker deshalb einig: DENYALs Augenmerk darauf zu legen, verschiedene musikalische Seiten zum Vorschein zu bringen, indem genügend Diversität und Dynamik eingebaut wird. So kreieren sie einen abwechslungsreichen aber auch eingängigen Sound.
Seit 2015 entfesseln Colors of Autumn auf der Bühne eine explosive Mischung aus treibendem Heavy-Metal, epischen Power-Metal und der rohen Gewalt des Metal-Core. Angeführt von packenden Gitarrenmelodien, hagelt es energiegeladene Rhythmen wie in einem Sturm und die Stimmen der zwei Frontmänner – Brachial und Leidenschaftlich – erzählen Geschichten über Trauer, Ehrgeiz, Wut und Hoffnung! Mit Refrains zum Mitsingen, Riffs zum Headbangen und einer Show zum Anfassen begeistern die sympathischen 5 Jungs aus Worms auch neues Publikum von der ersten Sekunde an. Selbst über etablierte Genregrenzen hinaus, werden die Zuschauer mitgerissen und angeheizt. Es entsteht ein musikalisches Erlebnis, welches die Menschen für einen Abend zusammenbringt und diese auf eine Reise fern des Alltags entführt. So wird jedes einzelne Konzert zum Unikat.
Embrace Decay - eine Chimäre, die aus den Instrumentalisten von Scarscab und der Stimme von WAYKE erwachsen ist. Seit Oktober 2017 lernt sie laufen und ist sehr begierig auf der Bühne freigelassen zu werden. Perkussives Shouting verwirbelt sich mit treibendem Riffing, pumpenden Bassläufen und unablässig rotierendem Schlagwerk zu einem explosiven Gemisch, welches die Luft brennen, die Erde beben und Körper bewegen lässt. Hat dich ein solcher Wirbel erst erfasst zieht es dich in eine halsbrecherische Abfahrt - Widerstand ist zwecklos…Embrace Decay ist offen für unterschiedlichste Spielarten und lässt sich in dem Cluster der Genrevielfalt irgendwo bei NeoThrash-nuMetalcore einsortieren.
songs for free: http://embracedecay.com/giveaway
Lack of Senses verarbeiten in ihren selbstkomponierten Liedern Erfahrungen und Gefühle des alltäglichen Lebens und bringen diese mit sowohl hämmernden Riffs als auch sanften Melodien zum Ausdruck. Geprägt von Interpreten verschiedenster Stil-Richtungen aus Black/Alternative Metal, über Hardrock bis Indie-Rock, ergibt sich ein abwechslungsreiches, aber sehr harmonisches Set, welches die Zuhörer mitreißt – sowohl daheim als auch vor der Bühne!
Der Release des Debütalbums „Beyond Right and Wrong” ist für Ende 2022 geplant.
Dying for Dignity - Frontfau Lisa und ihre vier Jungs machen harte Musik aus eigener Feder. Seit mehr als vier Jahren mischen sie den Würzburger Untergrund auf.
Gewaltige Gitarrenwände, zum Nicken zwingende Drums und tighter Bass. Den Zuhörer erwartet ein fetter, handgemachter und eingängiger Sound. Musik zwischen Melancholie und Erfüllung, zwischen brettharten Riffs und einer kraftvollen weiblichen Stimme.
Ihre neu erschienene Single “Hatred” ist jetzt auf allen bekannten Streaming-Plattformen verfügbar
Europa macht sich bereit für KINGSWOOD! Die für den ARIA nominierte Gruppe ist eine dynamische Kraft auf der Bühne und hat in Australien und im Ausland große Erfolge gefeiert. Tourneen mit AC/DC und Aerosmith, Festivals wie Splendour in the Grass, Falls Festival und Groovin The Moo sowie mehrere ausverkaufte Tourneen durch das ganze Land sind stolze Erfolge. Veröffentlichungen wie”Say You Remember” und “Bittersweet” machen klar, was uns hier erwartet!
Ein Singer-/Songwriter, dessen Musik die Dringlichkeit des Punkrock mit der Leidenschaft und dem Songwriting von Indie-Folk verbindet. „Light and Rain“ ist das Alias des hessischen Multiinstrumentalisten Jan-Eric Schlachter. Musikalisch aufgewachsen in der Punk- und Hardcore-Szene, spielte er sich in den vergangenen Jahren mit über 80 Konzerten als Solo-Artist seinen eigenen Weg in der Musiklandschaft frei. Es erschienen seit Mai 2020 zwei Studio-Live-Sessions und zwei Singles, die das musikalische Profil des Künstlers weiter schärften. Bezeichnend hierbei ist der schmale Grat zwischen klassischem, reduziertem und intimen Songwriting und experimentellen Ausflügen in neue Gefilde. „Light and Rain“ erschafft sich ein eigenes Sub-Genre, welches sich am ehesten als Neo-Indie-Folk beschreiben lässt, das Elemente aus verträumtem Indie-Rock mit klassischem Singer-/Songwriter-Folk verbindet.
Seid ihr noch ganz “Knusper”? Was lange währt, wird endlich Pop. Und der ist gut - genauso beschreibt sich das Album “Auf der Suche nach dem Ich” am Besten, das dem Hörer von Anfang bis Ende den Schweiß in die Augen treibt, wie die sympathische Band Die Thriller Pfeifen beim Gutenberg Marathon in Mainz selbst erleben durfte. Das fulminante neue Album zelebriert den KnusperPop! Rock gemischt mit Pop und in deutscher Sprache. Wenn Thees Uhlmann lieber Bücher schreibt, Revolverheld es zwar immer noch fühlen, aber dabei den Rock weglassen, rücken Die Thriller Pfeifen ins Rampenlicht. Die charismatischen und mitten im Leben stehenden Freunde Toto (Gesang/Gitarre), Kammi (Gesang/Bass) und David (Drums) ließen 10 Songs spielerisch zu kleinen Meilensteinen heranreifen, die vom brillanten Sound und in manch sphärischen Parts (“Rohdiamant “) mittunter an Coldplay erinnern. Jeder einzelne Akkord und (Herz)Schlag hört sich echt an. Verbindendes Element ist zudem, dass die heiter-leichten Texte verspielt die Triebfedern des Lebens widerspiegeln und immer wieder klar stellen: Zeit, Puls, Messer, Bämm! Alle Songs “Flieg mit mir”, “Toppen”, “Amors Pfeile”, “Patagonia”, “Okay”, “Ich ich ich”, “Lauffeuer”, “Beweis” oder “Frisch verliebt” sind (nur) echt mit dem Fähnlein “Knusperpop” und zaubern (nicht zuletzt) bei Live Autritten ein Lächeln ins Gesicht. Was für ein verheißungsvoller Gedanke.
Calling The Giant sind aus Köln und machen Pop Punk. Die Band besteht aus Joscha Häring an der Gitarre, Sebastian Drews am Schlagzeug, Marcus Müller am Bass und Hannah Thiel an Gesang und Keyboard. Sie schreiben ihre Songs eigentlich so gut wie ausschließlich selbst, aber irgendwie gehört “Sugar we’re going down” auch zu jeder Probe dazu. Calling the Giant bringen eine bunte Mischung an eigener Heavy Pop Punk-Musik mit, die irgendwo zwischen Paramore und A Day To Remember liegt.
Gin for a Done- fünf Freunde, welche sich bereits aus der Schulzeit kannten, wollten mit ihrer Musik über ihren Ruf als Schülerband hinaus. Anders als der Bandname steht Gin for a Done für durchdachte dynamische Songs mit einem roten Faden. Wer auf langsame und weiche Musik steht, kann jetzt aufhören zu lesen. Für alle die auf knallige Fills, zeitige Breaks und Adrenalin in den Bridge-Passagen stehen, gehts noch weiter. Mit eigenen englischsprachigen Rocksongs sorgt Gin for a Done immer wieder für Gänsehautmomente. Die Speerspitze der Band bildet die Sängerin mit einer kräftigen, rauchigen und wiedererkennbaren Stimme, die aus jedem Song das Maximum rausholt.
Laura und Steven - Schon seit seiner Kindheit begleitet den charmanten Iren Steven McGowan die Musik. Durch das Zusammenspiel von Gitarre, Looper und Bassdrum begeistert er seine Zuschauer und bringt Jung und Alt in Partystimmung. Mit seiner positiven Art und einer bunten Mischung von Folk, Rock und Pop bietet er ein abwechslungsreiches Programm bei dem eines garantiert ist: Steven hat für jeden einen Song dabei! Laura aus Mainz liebt es es, mit ihrem Gesang Menschen in besonderen Augenblicken zu begleiten und zu berühren. Laura und Steven standen schon oft gemeinsam auf der Bühne. Das Duo steht für gute Stimmung und musikalische Beiträge, bei denen alle mitsingen können.
Your Friendly Folk Singer - Achmed Kupka ist seitdem er denken kann auf der Suche, wonach ist ihm selbst oft nicht bewusst, ihm sei es auch nicht wichtig, da das Beschreiten des Weges durchaus spannender ist als das Erreichen des Zieles. Genau diese Getriebenheit macht die Musik von Kupka aus, das Ausmachen neuer Wege, sammeln neuer Eindrücke, über das Gelingen und Scheitern im eigenem Leben. Sven Hampach ist überzeugt, dass ein guter Song zwar nicht viel mehr benötigt als eine Stimme und eine Gitarre, aber dass ein bisschen rhythmische Unterstützung eben auch nicht schaden kann! Was passiert, wenn your friendly folk singer auf his favorite folk drummer trifft, erleben ihr am besten live! Wir freuen uns auf euch!
ALL & SUNDRY aus Koblenz liefern euch ausdrucksstarken und energetischen Alternative-Rock mit emotional packenden Inhalten. Seit Juni 2018 existiert die 4-köpfige Band All & Sundry.
Was bekommt man also zu hören? Vocals, die beherzt gesungen werden, tiefgründige Geschichten thematisieren und dazu führen, dass man vor lauter Lebensfreude nicht mehr ruhig am Fleck stehen kann. Gitarrensounds, die von breiten Metal-Riffs, über sphärisch ausgeprägten Linien und entspannten Balladen-Läufe alles zu bieten haben. Ein grooviges Fundament aus Schlagzeug und Bass welches mit sowohl stampfenden Partybeats, als auch gezielt gesetzten Brakes und Umspielungen jeden spüren lässt, wie der Takt schlägt. Diese Mischung wird auf der Bühne in einer dynamischen Bühnenpräsenz gelebt und gefeiert. Damit liefert ALL & SUNDRY, Alternative Rock den man gehört haben sollte.
Future Sonic bietet ein professionelles Liveprogramm und eine detailgetreue Wiedergabe der besten Songs der Alternative Hardrock Band “Foo Fighters”. Die 5 Mitglieder sind sehr große Fans des Amerikanischen Originals. Schon bei der Gründung im Jahre 2018 hat es sich die Band zur Aufgabe gemacht, nicht nur den Sound der Instrumente und die Dynamik der Live-Shows nahezu original wiederzugeben, sondern legen auch großen Wert darauf, dass bei jedem einzelnen Event das Feeling und der Spirit der Songs erhalten bleibt. Future Sonic kommem aus dem Raum Mainz/Wiesbaden und die einzelnen Mitglieder haben sich durch die lokale Musiker Szene zusammengeschlossen, um den “Foo Sound” an jeden einzelnen Hardrock Liebhaber näher zu bringen.