Fastnacht

VORVERKAUF nur Online

Altweiber (28.02.)
https://tinyurl.com/ybgfcwgr

90s called plus Fastnachts-Spezial (01.03.)
https://tinyurl.com/y9sfovtp

Pappnasen-WG (02.03.)
https://tinyurl.com/ybtft9aq

Februar

Session Bandsupporter Contest 2019

22
Freitag
LIVE 19:00

Session Bandsupporter Contest 2019

Wir freuen uns sehr auf BEL BLAIR, Beautiful Bunch, Roof Rabbits und Foreign Faces! Tickets gibts bei Reservix oder den Bands direkt!

Jack's Friday

22
Freitag
PARTY

Jack's Friday

Die HardRock Nacht im Caveau.

Die Rock WG

23
Samstag
PARTY

Die Rock WG

Musikstil
Rock, Punk, Alternative, Rock-Oldies, Hardrock, Rock ´n´ Roll, etc.
Info
Die Idee einer guten Rockparty kam uns irgendwann zwischen Bier und mehr Bier. Man nehme eine richtig große WG-Party, zu der jeder Gast seine Lieblingsplatte mitbringt. Dann schmeißt man alle Platten weg auf denen kein Rock ist und fertig ist die Rockparty. Natürlich bleibt dabei ein ziemlich bunter Rockmix übrig, der irgendwo zwischen Buddy Holly, Led Zepplin, Green Day und Slipknot liegt, aber so soll es ja sein.
Hauptsache es rockt und macht Spaß.
Playlist
AC/DC // Die Ärzte // ​The Beatles // Billy Idol// Billy Talent // Blink 182 // Bon Jovi // Bring Me the Horizon // Chuck Berry // CCR // Danko Jones // Disturbed // Dropkick Murphys// Elvis Presley // Fallout Boy // // Foo Fighters // Flogging Molly // Guns n Roses // Green Day // Good Charlotte // The Hives // Incubus // In Flames // ​​Iron Maiden // Joan Jett // Journey // Kiss // Korn // Kraftklub // Linkin Park // Led Zeppelin // Metallica // Mando Diao // Nirvana // The Offspring // Paramore // Papa Roach // Panic at the Disco // Prodigy // Queens of the Stone Age // Queen // Rage Against the Machine // Rammstein // Rise Against // ​​The Rolling Stones // Royal Republic​ // Slipknot // System of a Down // // Tenacious D // Toten Hosen // Volbeat // Wolfmother // ZZ Top

ASSAIA (AT) Funk Rock

26
Dienstag
LIVE

ASSAIA (AT) Funk Rock

http://gigmit.com/assaia-band

Es sind Sax Lines, bei denen Gesichter schmelzen, die ASSAIA aus Graz auf die Bühne bringen. Funk und Rock und Pop: bei den CHILI PEPPERS und JOHN MAYER gehört, gehackt und mit viel Groove sautiert und elegant unterfüttert mit herzzerreißenden Texten einer einzigartigen Stimme. Das Interesse der vier Österreicher: „Love.“ Passion also!

DYKNOW ist eine deutschlandweite Showcase-Reihe, in der ausgewählte Upcoming Artists aus der ganzen Welt präsentiert werden. Vielversprechende Bands, die oft das erste Mal nach Deutschland kommen treten hier gemeinsam mit ambitionierten lokalen Bands auf.

Altweiber mit Kunigunde

28
Donnerstag
21:00

Altweiber mit Kunigunde

Wie jedes Jahr heizt euch Kunigunde mit ihrem bunten Fastnachtsmix ein.

VORVERKAUF: https://tinyurl.com/ybgfcwgr

März

90s called plus Fastnachts-Spezial

01
Freitag
21:00

90s called plus Fastnachts-Spezial

Unser 90s called DJ-Team heizt euch wie gewohnt mit den größten Hits der 90er ein. Passend zur 5. Jahreszeit setzen sie den 90ern noch die musikalische Pappnase auf.

VORVERKAUF: https://tinyurl.com/y9sfovtp

Pappnasen-WG

02
Samstag
21:00

Pappnasen-WG

Pop, Rock, Humba, Halli Galli, Trash, 80er, 90er, 00er und vieles mehr.

Noch Fragen?

VORVERKAUF: https://tinyurl.com/ybtft9aq

Rosenmontag

04
Montag
16:00

Rosenmontag

Zug vorbei? Hier gehts weiter. Wir bringen den Rosenmonatg zu einem großen Abschluss.

Hits aus Pop, Rock, 80er, 90er, 00er, Trash, Fastnacht-Klassiker und vieles mehr.

Fiddlers Green
Release-Party

09
Samstag
PARTY

Fiddlers Green
Release-Party

Wir befinden uns im Jahre 2019 n.Chr. Ganz Musikland ist von gecasteten Superstars sowie beliebiger Austauschware besetzt und darbt unter immer geringer werdenden Verkäufen vor sich hin. Ganz Musikland? Von wegen…
Seit fast dreißig Jahren sind Fiddler’s Green so etwas wie das gallische Dorf unter den einheimischen Rockbands. Ihre Form des Widerstandes gegen die herrschenden musikalischen Konventionen? Als deutsche Band verrockte irische Musik spielen. Anfangs immer mal wieder belächelt, steht das Sextett heute besser da denn je und kann sich zu Recht als eine der erfolgreichsten Bands des Landes bezeichnen.
Wir bekommen natürlich mit, was um uns herum passiert und es gibt etliche Musiker, die echte Probleme haben. Wir hingegen hatten das Glück immer erfolgreicher zu werden, sinniert Akkordeonspieler Stefan Klug. Stimmt. Mit Alben wie DEVIL‘S DOZEN oder WINNERS & BOOZERS ging es in diesem Jahrzehnt in die Top Ten, die Hallen werden immer voller und größer und aus dem seit 2009 selbst veranstalteten SHAMROCK CASTLE Festival ist inzwischen ein mehrtägiger Event geworden. Wir waren immer sehr konsequent und haben unseren Stil nie verleugnet. Wir wollen uns aber nicht wiederholen, sondern unser Spektrum erweitern, verfeinern, ja perfektionieren.
Ihr neues Album HEYDAY unterstreicht diesen Anspruch geradezu lautstark. Gemeinsam mit Produzent Jörg Umbreit (u.a. In Extremo, Dritte Wahl) haben die Musiker 15 Songs festgehalten, die einerseits typisch nach den Fiddlers, andererseits überraschend frisch klingen und mit teilweise ungewohnter, aber äußerst angenehmer Wucht daher kommen. Ich finde, HEYDAY klingt insgesamt vielleicht ein bisschen moderner, erklärt Gitarrist Pat Prziwara. Bei Titeln wie Farewell oder der ersten Single „No Anthem“ hört man ganz klar die bandtypischen irischen Elemente heraus, allerdings ist der klangliche Rahmen aufgefrischt worden. Es mag sein, dass Jörgs wohltuender Einfluss dahin gewirkt hat, dass sich die neuen Songs etwas anders anfühlen, sagt Pat und lacht dabei. Wir kennen uns jetzt schon vier Jahre und inzwischen nehmen weder Jörg noch wir eine Hand vor den Mund, was zu einem wunderbaren unzensierten Austausch führt, der die musikalische Zusammenarbeit bereichert.
Es sind die kleinen Details, die HEYDAY auszeichnen. Wie die sensationellen Chöre, mit denen beispielsweise Sláinte auf- trumpfen kann. Früher haben wir einzeln eingesungen, jetzt stellen wir uns alle um ein Mikro und geben Gas, meint Sänger Albi. Das mag hemdsärmelig wirken, klingt aber gut. Diese Hau-Ruck- Mentalität gefällt uns. Pat hat noch eine andere Erklärung: Dass wir jetzt alle mitsingen, verleiht dem Ganzen diesen emotionalen Charme. Es geht in solchen Momenten eben viel mehr um das Gefühl und die Euphorie,
weniger um den perfekten Ton. Neben diesen Gangshout-Refrains gibt es aber auch Stellen, wo wir die Chöre musikalisch sehr bewusst gesetzt haben. Die Mischung macht es eben aus
.